Die Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken

Die Macht der Gedanken

Schon in der Bibel heißt es: Der Glaube kann Berge versetzen. Der Glaube an sich und an seine Fähigkeiten ist ein entscheidender Faktor beim Mentaltraining. Der Glaube an sich ist ein wesentlicher Schritt zur Erhöhung des Selbstbewusstseins und zur Erreichung seiner persönlichen Ziele und Wünsche.

Mentaltraining: Der Glaube an sich ist der Schlüssel zum Erfolg

Ein entscheidender Aspekt beim Mentaltraining ist der Glaube an sich und an seine Fähigkeiten und Talente.

Dabei entwickelt sich der Glaube an unsere Fähigkeiten in unserer Kindheit. Durch ständige Eingaben von Eltern, Lehrer, Geschwister oder Freude entstehen mit der Zeit Muster in unserem Unterbewusstsein. Auch unsere Eltern hatten diesen unerschütterlichen Glauben an das, was ihnen ihre Eltern gesagt und vorgelebt haben.

Untersuchungen zeigten, dass ein Kind bis zum achtzehnten Lebensjahr etwa 150.000 negative Suggestionen erfahren muss.

Zum Beispiel „dafür bist Du zu klein“, „dafür bist Du zu blöd“, das kannst du nicht, usw. Man braucht nicht unbedingt das gesprochene Wort. Eine abfällige Geste, rollende Augen oder hochgezogene Augenbrauen genügen, um zu signalisieren: „Das kannst du nicht“.

Dazu eine kleine Geschichte, die sich wirklich zugetragen hat:

Ein kleines Kind lag im Krankenhaus mit der Diagnose „Leukämie“. Ein junger, aufgeschlossener Arzt erzählte dem Kind, es habe zu viele kleine weiße Schiffchen im Blut. Es brauche aber mehr rote Schiffchen, die ja schließlich den so wichtigen Sauerstoff transportieren. Es sei wichtig, so der junge Arzt, so viele weiße Schiffchen wie möglich aus dem Blut zu bekommen und deshalb solle sich das Kind bei jedem Gang auf die Toilette vorstellen, wie die Schiffchen einfach rausgepinkelt würden. Je mehr, umso besser sei die Heilung.

Ärzte sind (nicht nur) für Kinder große Autoritäten und da die Eltern mitspielten, glaubte das Kind fest daran. Nach neun Monaten war es völlig geheilt. Je intensiver man an etwas glaubt, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass das ersehnte Ziel erreicht wird.

Beim Erlebnis – Mentaltraining mit Feuerlauf lernen Sie worauf es bei Suggestionen ankommt, damit sie die gewünschte entfaltet.

 

Martin Winkelhofer, der selbst im Jahr 2002 den Feuerlaufstreckenrekord von 150 m, 2003 den Rekord von 250m und am 5. September 2009, einen neuen Weltrekord – 285 m, aufgestellt hat, gibt heute sein Wissen, in der Feuerlauf -Trainerausbildung, an andere Personen die Feuerläufer – TrainerInnen werden möchten weiter.