Feuerlaufen – Die Geschichte von einst und jetzt!

 

Beim Feuerlaufen handelt es sich um ein sehr altes, weltweit verbreitetes Ritual. Die Ursprünge des Feuerlaufes lassen sich in der Geschichte der Menschheit weit zurückverfolgen. Als Ritual bei der Initiation, zur Heilung und Stärkung wird er heute noch bei einigen Naturvölkern praktiziert. Der Feuerlauf soll helfen über Zweifel und Ängste hinauszuwachsen, Kraft und innere Sicherheit entfalten, direkt, Lebens- und Entscheidungsängste abzubauen.

 

Feuerlaufen – Die Geschichte von einst und jetzt!

Mit deinen Gedanken erschaffst du deine eigene Wirklichkeit! Je mehr du in deinen „alten Programmen“ verhaftet bist, je mehr du in Ängsten lebst, um so schwieriger wird dein Leben, da sich ja genau diese Ängste verwirklichen wollen.

Feuerlaufen. Barfuß auf einem Bett aus glühenden Holzkohle laufen um Vergebung oder eine göttliche Gunst zu erhalten ist ein uraltes Ritual, das noch heute bei den Hindus auf Mauritius und anderen Inseln des Indischen Ozeans auftritt. Während etwa 20 Tage bereiten die Teilnehmer sich sorgfältig. Sie reinigen sich durch Gebete und Abstinenz. Am Tag des Feuerlaufs nehmen sie an einer kurzen Prozession in das Dorf in einer sehr angespannten Atmosphäre teil und gehen dann ruhig barfuß über ein Glutbett laufen. Die Veranstaltung findet in einem großen religiösen Eifer statt.

Feuerlaufen – Die Geschichte von einst und jetzt!

Manche Menschen glauben, dass der Feuerlauf entweiht, entfremdet und losgelöst von seinem spirituellen Aspekt ist, nur weil er seit den 1980er Jahren als Höhepunkt für Mentalcoaching und Selbsterfahrung eingesetzt wird.

Obwohl Sigi Bergmann Diabetes hatte und die Ärzte Ihm von einem Feuerlauf abgeraten hatten, hat er 1989 am Küniglberg einen Feuerlauf durchgeführt. Sigi Bergmanns  Feuerlauf war für mich total sensationell. Er war der erste Mensch, den ich über glühende Kohlen gehen sah. Durch den Feuerlauf von Sigi Bergmann wurde für mich erstmals mentale Stärke sichtbar.  Sofort habe ich sprichwörtlich Feuer gefangen und gleich darauf nach einer Möglichkeit gesucht, selber einen Feuerlauf zu machen. Er hat mir erzählt, dass er sich auch Nadeln durchs Gesicht gestochen hat, und Peter Seisenbacher (Judoka, Anm.) sich mit seinen 100 Kilo auf ihn gesetzt hat, ohne dass er dabei eingegangen ist. 

 

 

Ein Erlebnis-Mentaltraining mit Feuerlauf kann nicht mit kommerziellen Shows mit Feuerlauf verglichen werden, die Touristen in einigen Ferienorten besuchen können. 

Der Feuerlauf wird seit Tausenden von Jahren als ein Ritual in vielen, verschiedenen Kulturen der Welt für spirituelle Zwecke praktiziert. Seit Menschen-
gedenken sind die transformierenden Fähigkeiten und Energien des Feuers bekannt. Man vermutet eine sehr lange Geschichte des Feuerlaufs und des Feuertanzes.
Es gibt Hinweise, dass in Afrika die Kungs, die Buschmänner der Kalahari Wüste seit Beginn ihrer Stammesgeschichte über das Feuer laufen und das Feuer bis heute für ihre Heilzeremonien nutzen. Der Anthropologe Laurens van der Post zeichnete 1977 einiges zu ihren heilenden Feuertänzen auf. Auch bei Richard Katz wird das „Num“-Heilen in Ekstase und ihre Heiltänze und Riten beschrieben.

Was passiert bei einem Mentaltraining mit Feuerlauf?

Feuerlauf

Diejenigen die denken, dass Feuerlaufen wissenschaftlich erklärbar ist und man sich aufgrund des Leidenfrost Effekts die Füße nicht verbrennen kann, gebe ich zu bedenken, dass Max Long schon 1948 auf Hawaii von den Kahunas berichtete, die dort über glühende Lava liefen. Er berichtete von Dr. Brigham der in South Kona auf Big Island unversehrt mit drei Kahunas barfuss durch flüssige Lava lief. In Polynesien wird beim Feuerlaufen ein Ritual durchgeführt und vor dem Laufen werden jeweils drei Ti – Blätter um die Füße gewickelt.
In Bali, Burma, Brasilien, China, Fiji-Inseln, Griechenland, Haiti, Hawaii, Indien, Japan, Malaysia, Marquesas – Inseln, Mauritius, Neuseeland, Philippinen, Reunion, Sri Lanka, Tahiti, Tibet, Singapur, Südafrika, Trinidad, auf der Halbinsel Yucatan und in Spanien wird heute noch traditionell Feuer gelaufen.

In China werden in vielen chinesischen Tempeln gelegentlich Feste gefeiert, die der Göttin Mae Tabtim geweiht sind und bei denen Feuergruben durchlaufen werden. Die Ausübenden sind dabei häufig durchs Land reisende Truppen mit Heimat Phuket oder Trang, die wohl die beste Erfahrung auf diesem Gebiet haben.
Auf Mauritius beschließen die tamilischen Hindus das Jahr mit einem höchst spektakulären Fest. Der Termin von Teemeedee wird von den Priestern jährlich neu festgelegt und kann zwischen Oktober und März stattfinden. Der Höhepunkt des Festes ist der Feuerlauf. Dabei überqueren Männer und Frauen die sich in wochenlanger Meditation darauf vorbereitet haben, barfuss einen etwa 7 Meter langen, mit glühenden Kohlen gefüllten Graben.

Die Art des Feuerlauf Rituals unterscheidet sich in den verschiedenen Kulturkreisen sehr, auch die Dauer der Vorbereitungen und der Vorrausetzungen, die der/die FeuerläuferIn erfüllen sollte.
Bei den heutigen Feuerläufen, die in Seminarform angeboten werden, ist die Art der Vorbereitung und die Durchführung des Feuerlaufs je nach vorangegangener Ausbildung der Feuerlauf-Trainerinnen sehr unterschiedlich. Die Bandbreite reicht von schamanischem – tibetischem bis zu NLP mit mentalem Dissozieren von der Glut.

Heute variieren die Schwerpunkte, die Ziele, die Dauer, die Örtlichkeiten und die Preise eines Feuerlauf- Seminars.
So kann man heut beispielsweise beobachten wie bei einer Hochzeitsfeier eine Gruppe  Menschen auf einem Marktplatz Feuerlaufen.  Sehr beliebt sind Feuerläufe auch bei Motivationstrainingsund Teambuilding in Firmen.  

Bei der Vorbereitung auf einen Feuerlauf lernst du ein schlechtes Gefühl, SOFORT in ein positives Gefühl zu verändern!