Teambuilding mit Feuerlauf ist ein Geschenk an das Team und die Firma

Teambuilding mit Feuerlauf ist ein Geschenk an das Team und die Firma

Feuerlauf - Seminar

Feuerlauf – Seminar

Es ist hinlänglich bekannt, dass gut funktionierende Teams bessere Leistungen erbringen als Einzelpersonen.

Die Betonung liegt auf „gut-funktionierende“ Teams.  Nun, wie entwickelt man gut-funktionierende Teams. Studien zeigen, dass die stetig steigende Komplexität der Probleme für den Einzelnen eine Überforderung darstellt. Die Zusammenführung von Wissen und Fähigkeiten verschiedener Fachkräfte wird daher für die Bewältigung von vielen Aufgaben gefordert. Darüber hinaus erfüllen Teams in Organisationen wichtige Funktionen, wie beispielsweise die Koordinations- und Verantwortungsfunktion, bei denen Teilbereiche einer Aufgabe koordiniert werden können und die Verantwortung für Entscheidungen auf mehrere verteilt wird. Da „gut-funktionierende“ Teams mehr schaffen als Individuen und dies meist auch schneller, kann dem zunehmenden Leistungs- und Zeitdruck mit der Gruppenarbeit besser begegnet werden. Fachspezifisches Wissen ist meist auf verschiedene Personen verteilt. Für die Erfüllung komplexer Aufgaben muss das Fachwissen miteinander verknüpft werden. Die Form der Teamarbeit bietet sich dafür an. Angesichts der Wissensexplosion müssen sich Individuen zwischen der Tiefe und der Breite des Wissens entscheiden. Ein gut-funktionierendes Team jedoch kann beides, also Tiefe und Breite des Wissens, verbinden. Dies zeigt sich durch viele Innovationen unserer Zeit, denen in den meisten Fällen kollektive Prozesse zu Grunde liegen.

Es ist jedoch nicht selbstverständlich das Teams gut funktionieren. Viele Dinge können das funktionieren eines Teams stören. Die Häufigsten Störrungen betreffen den zwischenmenschlichen Bereich. Angst, Neid, Eifersucht, Konkurrenzdenken

4.3 Konflikte im Projektteam

Beispiele aus dem Projektalltag für mögliche Konfliktfelder:

  • mangelnde Ressourcen
  • Macht- und Karrierekämpfe
  • Sympathie, Antipathie, persönliche Vorurteile zwischen den Teammitgliedern
  • Überbelastung von Mitarbeitern
  • Eine Arbeitsverteilung, die als ungerecht empfunden wird.
  • zu hoch gesteckte und damit unerreichbare Ziele
  • unklarer Projektauftrag, der nun unterschiedlich interpretiert wird.
  • Seilschaften, die mit versteckten Karten spielen (secret agenda)
  • mangelnde Führungs- und Fachkompetenz des Projektleiters
  • mangelnde Identifikation mit dem Projektauftrag
  • schlechte Projektplanung
  • unklare Aufgaben- und Kompetenzverteilung
  • Meinungsverschiedenheiten über den richtigen Weg

Hindernisse in der Zusammenarbeit, wie übertriebenes Konkurrenzdenken oder die fehlende Identifikation mit der Aufgabe einzelner Teammitglieder müssen abgebaut werden. Erst wenn es zum Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung innerhalb des Teams gekommen ist, können Interessensgegensätze und Meinungsverschiedenheiten, unterschiedliche Ideen, Widerstände und Lösungsvorschläge konstruktiv gelöst werden.

Wenn die Zusammenarbeit im Team nicht klappt werden Informationen oft nicht weitergegeben, Zuständigkeiten sind nur unzureichend geklärt und geben Anlass für Missverständnisse.

 

Mitarbeiter sind motivierter, wenn sie den Sinn in ihrer Tätigkeit erkennen. Darum ist es wichtig, dass Sie Ihre Leute ins Boot holen, die übergeordneten Ziele und die Vision des Unternehmens erläutern. An einem Strang ziehen funktioniert nur, wenn alle wissen, warum und wie.

Ein Teambuilding mit Feuerlauf kann wenige Stunden, aber auch bis zu 2 Tage dauern, je nachdem wie die Ziele sind und wie viel Mentaltraining man einbauen möchte. Unsere kürzeste Vorbereitung Feuerlauf dauert 2,5 – 3 Std. – in dieser Zeit wird die mentale Vorbereitung  sehr kompakt durchgeführt. Das beinhaltet sowohl theoretische wie auch praktische Aspekte.

 

 

Bericht über das Erlebnis Mentaltraining mit Feuerlauf in der https://www.krone.at/1820124